Steffi Schädel

Über Steffi Schädel

Ich habe schon viel erlebt. Gute Dinge, schlechte Dinge. Ich habe viel verändert. Vor allem mich.


Ich habe Freunde gewonnen und ich habe Freunde verloren. Ich habe Menschen enttäuscht und ich habe Menschen glücklich gemacht. Früher war ich oft ein Arschloch. Heute bin ich glaube ich ganz umgänglich und selbstreflektiert.


Den wichtigsten Menschen in meinem Leben, Johannes, habe ich auf einer Charity-Autorallye nach Tadschikistan kennengelernt. Auf dieser Reise haben wir Mädels uns aber auch wegen mir mit dem Auto überschlagen.


Ich habe in meinem Leben bisher 7 Unternehmen gegründet. Ich bin 7 Mal umgezogen. Und ich habe im Rekordtempo Diplom-Betriebswirtschaft neben meinem Vollzeitjob studiert.


Ich war aus eigener Kraft und in einem guten Zustand auf dem Kilimanjaro. Ich habe den Mount Everest aus nächster Nähe vom Flugzeug aus betrachten können. Ich habe zwei Mal Trekking im Himalaya gemacht. Ich war auf mehreren Vulkanen. Ich bin einen Mountainbike-Marathon mit über 1.900 Höhenmetern gefahren.


Ich bin finanziell frei.


Ich bin über Inka-Trails zu Machu Picchu gewandert. Ich war in Chichen Itza. Ich habe eine Höhlen-Expedition in die Actun-Tunichil-Muknal-Höhle in Belize mitgemacht, wo die Maya einst Menschenopfer brachten. Ich habe die Geburts- und die Grabeskirche von Jesus Christus besucht. Ich war auf dem höchsten schiffbaren See der Welt, bin in der höchsten Seilbahn der Welt gefahren und mit dem Flugzeug in der höchsten Hauptstadt der Welt gelandet.


Ich habe Schildkröten-Babies ins Meer getragen. Ich bin auf Elefanten und Kamelen geritten. Ich war auf Safari in Afrika. Ich schwamm im Toten Meer. Ich bin mit Meeresschildkröten und Delphinen in freier Wildbahn geschnorchelt. Und mir ist ein Hirsch mit voller Wucht ins Auto gesprungen, so dass ich sogar Scherben im Mund hatte.


Ich habe im Zelt auf 4.500 m am Kilimanjaro, in der Serengeti, in den Wüsten Marokkos und Israels sowie im Torres del Paine Nationalpark in Chile am Gefrierpunkt geschlafen. Ich war im Urwald, 5 Stunden von der Zivilisation entfernt. Und ich war 4 Wochen und über 11.000 km mit dem Landcruiser von Tadschikistan über den Pamir Highway nach Deutschland unterwegs.


Ich bin im Allgäu Fallschirm gesprungen, drei Mal A380 und einmal Cessna geflogen und habe eine sehr turbulente Ballonfahrt über die Serengeti mitgemacht.


Ich habe Piranhas gefischt und danach im selben See gebadet, bin in Mexiko in einer Lagune mit Biolumineszenz geschwommen und habe Landesgrenzen in Schnellbooten und alten Kähnen überquert.


Ich bin den portugiesischen Jakobsweg gegangen, habe in München das Spartan Race mitgemacht und bin mehrfach Halbmarathon gelaufen. Und ich habe Rückführungen in vergangene Leben hinter mir.


Und bestimmt habe ich bei der Auflistung ganz viel vergessen...


Meine Kindheit:


Im Jahr 1981 wurde ich in eine Baustelle in Norddeutschland hineingeboren. Meine Eltern bauten gerade das Haus, in dem ich 21 Jahre lang groß geworden bin. Als Architektenkind lernte ich schnell, mit Baulärm und Baustellenstaub umzugehen. 


Was mich meine Eltern auch lehrten: Sich lieber selber etwas aufzubauen als sich auf das deutsche Rentensystem zu verlassen. Meine Kindheit verbrachte ich auf den diversen Baustellen meines Vaters. Er hatte verstanden, dass er sich mit vermieteten Immobilien ein passives Einkommen aufbauen konnte.


Dafür bin ich heute sehr dankbar, denn diese Grundeinstellung ist die Basis für meine Selbständigkeit im Berufsleben und für meine Einkommensströme aus passiven Investments!



Meine Berufliche Entwicklung:


Ich bin seit dem Jahr 2000 im kaufmännischen Bereich der Immobilienwirtschaft aktiv und habe dort meine Leidenschaft für Immobilien vertieft. Angefangen hat alles mit der Ausbildung zur Immobilienkauffrau nach dem Abitur und der anschließenden Weiterbildung zur Immobilienfachwirtin IHK. Ich habe also alles von der Pike auf gelernt.


Dann habe ich alle Zelte in Norddeutschland abgebrochen und bin nach Bayern gezogen. Die Berge faszinieren mich und ich liebe die bayerische Lebensart...


Danach habe ich im Rekordtempo neben der Arbeit BWL studiert und nach 2 Jahren und 11 Monaten erfolgreich den Abschluss zur Diplom-Betriebswirtin FH absolviert.



Zeit für die Selbständigkeit:


2010 stellte ich meine Zukunft auf eigene Beine und machte mich als Immobilienmaklerin und ein Jahr später zusätzlich als Baufinanzierungsspezialistin selbständig. Dabei stellte ich immer wieder erstaunt fest: Es gibt viele Menschen, die gerne in Immobilien investieren würden, aber Angst haben, einen Fehler zu machen. Sie kennen sich schlichtweg nicht aus.


Ich selber hatte schon einige Wohnimmobilien als Kapitalanlage gekauft und mir ein passives Einkommen aufgebaut, als mir die beste Idee meines Lebens kam...


So entstand Jeder-kann-Immobilien:

Das Wissen, das ich im Bereich des Immobilien-Investments hatte, wollte ich an so viele Menschen wie möglich weitergeben. Und so gründete ich Jeder-kann-Immobilien, mein Herzensprojekt!


Freizeitclub Augsburg:

Das nächste Unternehmen, das ich gründete, war der Freizeitclub Augsburg. Zusammen mit meinem besten Freund gestaltete ich für Jung und Alt in Augsburg und Umgebung tolle Erlebnisse und Unternehmungen.


Challenge Room - DER Escape Room mit echtem Schauspieler:

Vor ein paar Jahren entstand dann ein weiteres Erfolgs-Unternehmen: Der Challenge Room, den ich mit meinem besten Freund zusammen gegründet und erfolgreich gemacht habe!


Hint-Caching - Der Mix aus Stadtrallye und Escape Room:

Das neueste Projekt ist Hint-Caching: Mit meinem Freund zusammen entwarf ich ein spannendes Gruppenerlebnis, wo sich die Spieler auf eine Stadtrallye mit Rätseln an bekannten Sehenswürdigkeiten begeben. 

Was ich sonst gerne mache

Ich liebe das Reisen! Am besten so weit weg und so abenteuerlich wie möglich! Mit dem Rucksack einen Monat durch Schwellenländer zu bummeln, das ist eine meiner liebsten Beschäftigungen. Andere Kulturen, tolle Landschaften und andere Eindrücke kennenzulernen, das ist das, was mich hierbei antreibt.


Ich gehe gerne in die Berge und liebe die Natur. Ich mag den Weitblick und den Moment, wo mir die Erde zu Füßen liegt. Eine Zeit lang war ich im Allgäu viel mountainbiken und habe meine körperlichen und mentalen Grenzen ausgetestet.


Ansonsten genieße ich es vor allem, nette und aufgeschlossene Menschen kennenzulernen. Ich gehe gerne auf Veranstaltungen, wo ich interessante Gleichgesinnte mit dem Herzen am rechten Fleck treffe, die mir guttun und denen ich guttue.


Hier kannst du noch mehr über meine Lebensphilosophie und meine Reisen erfahren oder dich mit mir vernetzen (einfach anklicken):

Meine Lebensphilosophie
Meine Reiseerlebnisse
Facebook
Instagram